+++ Wir wünschen der ganzen Schulfamilie schöne und erholsame Ferien. Am 10.09.2019 sehen wir uns wieder .... +++ +++ Ferienöffnungszeiten von Sekretariat und Direktorat +++

Fairtrade-School

Vom Eine Welt Laden wurde ein ganz tolle Aktion für alle Schüler der Klassen 5 bis 8 in unserer Schule veranstaltet: jeweils eine Klasse wurde durch einen Parcours geführt, in dem wir das Leben und Arbeiten unserer Altersgenossen in wenig entwickelten Ländern kennenlernten. Dazu waren runde Teppiche ausgelegt, an denen jeweils zwei von uns kleine Aufgaben erledigen mussten: Wie viel Streichhölzer kann ich in drei Minuten abgezählt und in der richtigen Richtung in eine Streichholzschachtel legen? Nach den drei Minuten kann man ausrechnen, wie viel man abends verdient hat, und was man sich davon kaufen kann. Es war sehr deprimierend, wie wenig man sich abends zu essen kaufen konnte. Und so ging es weiter: Fußball nähen, Geld auf Bedürfnisse einer Familie verteilen. Zum Abschluss sahen wir noch ein Video, was uns endgültig davon überzeugte, dass wir die armen Länder und ihre Menschen nicht weiter ausbeuten wollen. Und eine Möglichkeit, dagegen etwas zu tun, war uns dann allen klar: Fairtrade-Produkte kaufen! Zum Beispiel im Pausenverkauf!

Seit 22.09.2014 verkauft unser Hausmeisterehepaar Fairtrade-Produkte im Pausenverkauf. Damit sie „Power“ für den Unterricht geben, wurden Erdnussriegel, Sesamriegel, verschiedene Fruchtriegel, frittierte Bananen-Chips und verschiedene Smoothies ausgewählt. Um die Produkte bekannt zu machen und so für einen guten Umsatz zu sorgen, wurde in allen Klassen eine „Verköstigung“ durchgeführt. Jeder Schüler bekam ein Stück von jedem Riegel und ein kleines Glas Smoothie zu testen. Diese Umfrage ergab klare Favoriten: Erdnussriegel, Bananenchips und ganz vorne die Smoothies. Natürlich wurde auch über die Herkunftsländer und darüber gesprochen, dass z. B. die Bananenchips inklusive Eintüten komplett von den Bauern und ihren Kooperativen hergestellt werden. Die Wertschöpfung bleibt also komplett im Land, was optimal ist.
 
 

Am 23.12.2014 war es soweit: unsere Schule erhielt die Auszeichnung Fairtrade-Schule. Die ganze Schule versammelte sich in der Sporthalle, um die Urkunde von Herrn Meister, dem Vertreter von Transfair entgegen zu nehmen. Unser Direktor Peter Seidl und der Oberbürgermeister Michael Cerny lobten das Engagement der Schüler. Sie hatten mit vielen Aktionen und Unterrichtsprojekten gezeigt, dass ihnen die globale Gerechtigkeit am Herzen liegt, und dass sie dafür etwas geleistet haben und weiter werden.
„Wenn ihr meine Zukunft seid, dann habe ich keine Angst davor.“ Mit diesen Worten ging Dr. Helmut Kollhoff, das schnurlose Mikrofon in der Hand, direkt auf die Schüler zu.
Sie haben an diesem Aktionstag Einfallsreichtum und Engagement bewiesen. Folgende Aktionen machten den traditionellen Weihnachtsbasar zu einem Fairtrade-Nachhaltigkeitstag: eine Kleider-Tauschbörse, eine Sammlung von Unterschriften an Entwicklungshilfeminister Gerd Müller für die Schaffung eines eigenen Labels, um eine faire Bezahlung von Kleider-Näherinnen zu garantieren, ein Workshop „Cradle to Cradle“, in dem Nachhaltigkeit praktiziert wurde, ein Workshop „Fußball nähen“, das Testen von fair produzierten Fußbällen in der Sporthalle und zwei Fairtrade-Kinos.

 

Das Eine Welt-Netzwerk Bayern organisierte einen Schülerkongress, zu dem alle Akteure des Globalen Lernens in Bayern eingeladen waren. Wir waren mit einem Teil unserer 7. Klasse dabei. Der Kongress fand am 23.7.2014 in Augsburg statt. Die SchülerInnen des Holbein-Gymnasiums und anderer Schulen in der Umgebung von Augsburg hatten Workshops zu verschiedenen Themen, wie z. B. Cloth-Recycling vorbereitet. Die Leiter der Workshops zeigten unserer Delegation u. a., wie man Schmuck aus Altpapier bastelt. (Das könnt ihr natürlich alles in unserer virtuellen DiY-Werkstatt nachlesen!) Außerdem sollten unsere fleißigen Bastler bei einem Strategiespiel schätzen, wie der Reichtum auf unserer Erde verteilt ist. (Sie waren zwar ziemlich schlecht darin, aber egal  ;-) Es gab auch eine kleine Cinema-Ecke, wo man sich Filme über Eine-Welt-Länder anschauen konnte. Außerdem wurden auch Vorträge zum globalen Lernen angeboten.

Es wäre toll, wenn es weitere Kongresse in der Art gäbe, da es noch zu viele LehrerInnen und SchülerInnen gibt, die über die weltweiten Lebens- und Arbeitsbedingungen nicht gut informiert sind.

 

Am letzten Schulfest organisierte die damalige 7a einen kleinen Fairtrade-Verkauf, bei dem sie Fairtrade Kaffee, Honig, Tee und andere Kleinigkeiten wie auch Kunsthandwerk aus fairem Handel anbot. Auch solche kleinen Aktionen helfen uns, den Traum einer fairen Welt Wirklichkeit werden zu lassen! (Remember: Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten können das Gesicht der Welt verändern!) Wir alle stehen in der Verantwortung, uns um unsere Mitmenschen aus Entwicklungsländern zu kümmern und sie nicht einfach auszubeuten! Wir bitten euch alle, dabei mitzuhelfen, und das geht eben zum Beispiel mit solchen coolen Aktionen wie die 7a sie letztes Jahr gemacht hat. Es ist wirklich toll, wie sich eine 7. Klasse für ihre Mitmenschen, die z. B. in Nepal und Indien leben, einsetzte! Wir hielten auch Vorträge und richteten eine Verlosung aus.

 

Copyright © 2019 Erasmus-Gymnasium Amberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
         
Zum Seitenanfang