+++ Am Mittwoch, 18.12.2019 findet unser traditionelles Weihnachtskonzert im ACC statt. Beginn: 19.00 Uhr. +++ 

Weimarfahrt

Weimar1Dass die Nationalsozialisten viele Fakten umgedreht und falsch ausgelegt haben, damit sie in ihre Ideologie passen, ist wohl den meisten bekannt. Aber dass sie dies auch mit den Dramen der Weimarer Klassik getan haben, war für die Schüler und Schülerinnen der Q11, die an der Führung „Ambivalente 
Geschichte“ teilnahmen, neu. Die FührerInnen zeigten auf dem Stadtrundgang immer wieder interessante von den Nazis hergestellte Verbindungen zwischen dem Weimar ihrer Zeit und dem von Schiller und Goethe.

Neue Erkenntnisse brachte auch die Führung durch das Goethe-Nationalmuseum. Von seinen Reisen über seine künstlerischen Fähigkeiten bis zu seinen naturwissenschaftlichen Beobachtungen war hier für alle etwas geboten. Am spannendsten fanden die SchülerInnen jedoch die Ausführungen über die verschiedenen Frauen, die den Dichter inspirierten. Über eine von ihnen, nämlich Christiane Vulpius, konnte man auch beim Besuch des Goethe-Hauses viel erfahren. Von Audio-Guides geleitet sahen sich Schüler und Lehrer hier die überwiegend orginale Einrichtung an, wodurch die vielseitigen Interessen und Fähigkeiten des Dichters, Künstlers, Staatsmanns und Forschers besonders deutlich wurden.

Letztendlich kann man sagen, dass die Fahrt nach Weimar bei den SchülerInnen ein neues und besseres Verständnis für die Weimarer Klassik geweckt hat. Der Geist der Klassik weht heutzutage jedoch eher zwischen Buchdeckeln als inmitten lärmender Schulklassen.

Felicitas Groth

Weimar2 img03 img01 img02 img04 img05 img06

Die traditionelle Fahrt in die thüringische Kulturstadt Weimar fand dieses Jahr für die 11. Jahrgangsstufe am 20. Oktober statt. Unsere Deutschkursleiterinnen Frau Schön, Frau Häusler und Frau Biehler hatten für die drei Kurse ein Programm zusammengestellt, das die Besichtigung des Parks an der Ilm, Goethes Garten- und Wohnhauses und eine Führung durch das Goethe-Nationalmuseum beinhaltete. Besonders im Gedächtnis geblieben ist den meisten wohl das Wohnhaus von Goethe, das sich einerseits größer, andererseits auch schöner als erwartet zeigte. Jedes Zimmer war in einer anderen Farbe gemäß Goethes eigens entworfener Farbenlehre gestrichen, die auf den Besucher einen ganz bestimmten Effekt ausüben sollte. Das Gelb im “Gelben Saal” sorge zum Beispiel für eine heitere, muntere Stimmung. Außerdem überraschte uns Goethe mit seiner großen Liebe zu kuriosen Sammlerstücken, wie z. B. Skulpturen, italienischer Keramik und einer vielseitigen Münzsammlung, die er allesamt in seinem Haus zur Schau stellte und ihnen sogar ganze Räume widmete. Auf diese Weise konnten wir Goethe auf eine weitere Art kennenlernen und uns ein besseres Bild von ihm, seiner räumlichen Umgebung und seinem facettenreichen Leben machen.

Leonie Wilhelm und Alina Güldenberg, Q11

DSCF6468 img03 img01 img02 img04 img05 img06 img07

Copyright © 2019 Erasmus-Gymnasium Amberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
               
Zum Seitenanfang