+++ Kunstwerk des Monats "Unsere Schulfamilie bleibt vernetzt" +++ +++ Die Schule ist bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Der Unterricht wird online unter https://www.mebis.bayern.de/ fortgeführt. +++  +++ Am 01.03.2020 ist das Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Beachten Sie hierzu bitte unser Anschreiben sowie die Elterninformation des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus +++

Aktuelles

Am 11. und 12.10. fand die Landestagung des Arbeitskreises SchuleWirtschaft Bayern unter dem Motto "Zukunft braucht uns!" statt. Rund 400 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Schulwesen fanden sich dazu im ACC ein und aktiv dabei... auch Schülerinnen und Schüler des EGs.
In bewährter Weise führten Benedikt Lueger und Jeremias Heider als Moderatoren zusammen mit Profi Tobias Ranzinger durchs Programm am Freitag Vormittag. Anna Schönberger beteiligte sich als Vertreterin der Generation Z an der Statement-Runde an der u.a. auch die Staatssekretärin im Bayerischen Kultusministerium, Anna Stolz, teilnahm. (Statement aus der Gen. Z: "Ich trau keinem, der nicht weiß, wie Instagramm funktioniert.")
Ferner nahmen auch Herr Bösl und Herr Haberberger an der Veranstaltung teil.

IMG 0484 IMG 0488 IMG 0490

schullandheim2019 15

 

 Liedtext zum Schullandheim

 

  • schullandheim2019_01
  • schullandheim2019_02
  • schullandheim2019_03
  • schullandheim2019_04
  • schullandheim2019_05
  • schullandheim2019_06
  • schullandheim2019_07
  • schullandheim2019_08
  • schullandheim2019_09
  • schullandheim2019_10
  • schullandheim2019_11
  • schullandheim2019_12
  • schullandheim2019_13
  • schullandheim2019_14
  • schullandheim2019_15
  • schullandheim2019_16
  • schullandheim2019_17
  • schullandheim2019_18
  • schullandheim2019_19
  • schullandheim2019_20
  • schullandheim2019_21

 

Am 30. September 2019 machten wir, die sechste Jahrgangsstufe des EGs zusammen mit unseren Begleitlehrkräften (Frau Schön, Herr Häusler, Herr Auernhammerr, Frau Uhle, Frau Schleicher und Frau Renner), uns auf die Reise nach Rothenburg ob der Tauber. Die Busfahrt verlief planmäßig und als wir schließlich ankamen, konnten wir aber noch nicht in unsere Zimmer, stattdessen starteten wir einen Rundgang auf der begehbaren Wehrmauer und verschafften uns so einen ersten Eindruck des bei Touristen sehr beliebten Ortes.

Nach diesem schönen Spaziergang gab es unser erstes Mittagessen.

Am Nachmittag des Anreisetages hatten wir die Wahl zwischen drei Projekten: diese waren Joggen, Ballspiele oder Brettspiele. Nach dem Abendessen konnten wir uns jeden Abend zwischen Singen und Spielen in der Mensa oder freier Beschäftigung entscheiden. Als es schon dunkel geworden war, machten wir uns auf den Weg zu einer Nachtwanderung mit dem berühmten Nachtwächter, welcher uns auf kurzweilige Art und Weise viele interessante Geschichten über Rothenburg erzählte. Als wir wieder im Schullandheim angekommen waren, fielen wir alle müde in die Betten.

Am nächsten Tag machte sich vormittags die 6a auf den Fußmarsch zum Kletterwald, in dem wir alle viel Spaß hatten, auch wenn manche in der Seilbahn stecken blieben. Selbst einige unserer Lehrer hatten so ihre Schwierigkeiten! Währenddessen machten die beiden anderen Klassen eine Stadtrallye in Rothenburg. Am Nachmittag tauschten wir die Aktivitäten. Dieser Tag beinhaltete das Highlight der meisten Schüler und ging viel zu schnell zu Ende.

Einen Tag später stand ein Tagesausflug nach Dinkelsbühl auf dem Programm. Hier besuchten wir zunächst das 3-D Museum und erkundeten anschließend in kleinen Gruppen die beschauliche Stadt. Am Nachmittag brachte uns der Bus nach Schillingsfürst zu einer Greifvogelschau. Trotz des Nieselregens flogen die Vögel – und sogar mancher davon! Neben „Klein Arthur“, einem riesigen, jungen Gänsegeier, bereiteten uns die anderen Vögel eine schöne Vorstellung. Als wir wieder in Rothenburg angekommen waren, hatten wir noch ein bisschen Zeit, um in die Stadt zu gehen. Leider ging auch dieser Tag viel zu schnell zu Ende.

Gleich in der Früh des nächsten Tages wurden die Klassen in angemessenem zeitlichen Abstand zu Streckbänken und Henkersschwertern gebracht: eine Führung im Kriminalmuseum stand auf dem Programm, vor der es so manchen gruselte.

Nach dem Mittagessen unternahmen wir eine Wanderung durch das herbstlich gefärbte Taubertal (ein Lob an unsere Lehrerinnen und Lehrer für diese schöne Route). Und zu späterer Stunde fand außerdem der „bunte Abend“ statt. Dabei lieferte jedes Zimmer einen Beitrag. Herr Auernhammer und Herr Häusler unterhielten uns bestens mit einem selbstkomponierten Lied über die vergangene Woche im Schullandheim, das uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Müde von den letzten Tagen und Nächten fielen wir erschöpft in unsere Betten.

Am Tag der Abreise genossen wir unser letztes Frühstück, bevor wir unsere Koffer packten und unsere Zimmer sauber machten. Es bot sich noch die Gelegenheit in die Stadt zu gehen. Mit den wunderbarsten Erinnerungen im Gepäck und einem traurigen Gefühl im Bauch, dass das Schullandheim schon wieder vorbei war, traten wir die Heimreise an. Wohlbehalten kamen wir wieder am Erasmus Gymnasium an.

image1

 

  • image1
  • image10
  • image11
  • image12
  • image13
  • image14
  • image15
  • image2
  • image3
  • image4
  • image5
  • image6
  • image7
  • image8
  • image9

Fußball, Volleyball und Völkerball, Dark Stories, Gute-Nacht-Geschichten und Werwolf... Bei actionreichen Spielen und spannenden Geschichten konnten unsere Fünftklässler Kontakte zu den anderen Neuen am EG knüpfen und gleich mit viel Spaß an ihrer neuen Schule durchstarten. Und unsere engagierten und bestens vorbereiteten Tutoren boten unseren Neuzugängen bei den Kennenlerntagen am Habsberg nicht nur Spiele, sondern besprachen auch wie man sich an der Schule fair verhält und wählten die Klassensprecher. Noch dazu wurde viel gesungen zusammen mit Frau Uhle, unserer Unterstufenbetreuerin.

Davon konnten sich die Eltern dann auch am folgenden Samstagmorgen am Schulhof überzeugen, wo im Anschluss an die musikalische Begrüßung viele die Gelegenheit nutzten andere Eltern und Lehrer bei einem gemütlichen Gespräch kennenzulernen, kulinarisch bestens durch den Elternbeirat versorgt.

  • Begruessungsfest19_01
  • Begruessungsfest19_02
  • Begruessungsfest19_03
  • Begruessungsfest19_04
  • Begruessungsfest19_05
  • Begruessungsfest19_06
  • Begruessungsfest19_07
  • Begruessungsfest19_08
  • Begruessungsfest19_09
  • Begruessungsfest19_10
  • Begruessungsfest19_11
  • Begruessungsfest19_12
  • Begruessungsfest19_13
  • Begruessungsfest19_14
  • Begruessungsfest19_15

Eröffnung des öffentlichen Stadtgartens

EröffnungUrbanGarden 0008Amberg. Gut zwei Dutzend Besucher fanden sich am letzten Schultag vor den Sommerferien trotz der hohen Temperaturen an den neu aufgestellten Hochbeeten nahe der OTH ein, um gemeinsam die Eröffnung des öffentlichen Stadtgartens zu feiern. Initiiert wurde das Projekt durch Schülerinnen und Schüler der Q11 im Rahmen des P-Seminars „Urban Gardening“ unter der Leitung von Frau Schön. In Form einer Rede ergriffen die Schüler die Gelegenheit, sich öffentlich bei ihren Unterstützern und Sponsoren zu bedanken, die das Gelingen des Projektes möglich gemacht haben. Abgerundet wurde das Programm durch das Pflanzen eines Apfelbaumes, an dem sich Herr Richter vom Betriebshof Amberg und Herr Preuß tatkräftig beteiligten. Mit kühlen Getränken und Knabbereien ließen die Besucher verschiedenster Altersgruppen die Feier am späten Mittag gemeinsam ausklingen. Außerdem wurden neue Infotafeln angebracht, die das Konzept des Gartens vergegenwärtigen sollen. Das Grundprinzip ist simpel: jeder ist herzlich dazu eingeladen, sich zu beteiligen und sein Engagement und seine Ideen aktiv einzubringen. Über das Ernten von reifem Ost und Gemüse, das Gießen der Beete bis hin zum Unkraut jäten und dem Einsetzen neuer Pflanzen ist alles erlaubt und erwünscht. Dies soll Gartenbesuchern zukünftig erleichtert werden, und zwar durch eine neue Regentonne und sich vor Ort befindliche Gießkannen. Zuletzt wurden Anregungen und Ideen der Interessenten gesammelt, um den Ort im Sinne seiner Nutzer auch in Zukunft weiterentwickeln und verbessern zu können. Wenn auch Sie Wünsche oder Fragen bezüglich des Gartens haben, kontaktieren Sie gerne das P-Seminar unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder holen Sie sich weitere Informationen auf Instagram unter @urbangardening_amberg.

Verfasserinnen: Franziska Lehnert und Lilly Hüttner (beide: P-Seminar, Erasmus-Gymnasium)

Projektleitung: Katrin Schön

  • EröffnungUrbanGarden_0001
  • EröffnungUrbanGarden_0002
  • EröffnungUrbanGarden_0003
  • EröffnungUrbanGarden_0004
  • EröffnungUrbanGarden_0005
  • EröffnungUrbanGarden_0006
  • EröffnungUrbanGarden_0007
  • EröffnungUrbanGarden_0008
  • EröffnungUrbanGarden_0009
  • EröffnungUrbanGarden_0010
  • EröffnungUrbanGarden_0011
  • EröffnungUrbanGarden_0012
  • EröffnungUrbanGarden_0013
Copyright © 2020 Erasmus-Gymnasium Amberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
               
Zum Seitenanfang