+++ Der Unterricht findet nach den Ferien im wöchentlichen Wechsel zweier Klassengruppen statt. Beim Präsenzunterricht sind die Hygieneregeln zu beachten. +++   +++ Am 01.03.2020 ist das Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Beachten Sie hierzu bitte unser Anschreiben sowie die Elterninformation des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus +++

Aktuelles

KwdM 0220

Sophie Winter Q11

Selbstporträt im frühkubistischen Stil

jugenddebattiert15Bei Jugend debattiert zeigen zahlreiche Schüler immer wieder aufs Neue ihr Können in den Bereichen Sachkenntnis, Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit sowie Überzeugungskraft mit Freude und Engagement. Und das mit dem Ziel der Debatte im Hinterkopf: das beleuchtete Thema möglichst gut kritisch von allen Seiten zu erörtern, um dem aufmerksamen Zuhörer (neue) Gedanken und Meinungen mit auf den Weg zu geben. 

Diese Fähigkeiten werden bei der mündlichen Schulaufgabe in der 9. Jahrgangsstufe das erste Mal gebündelt eingebracht. Interessierte und begabte Schüler vertiefen diese im Wahlfach und vor allem auch beim Schulentscheid, der dieses Jahr am 18.01.2020 am EG stattfand. Dabei wurden die Themen „Soll eine Helmpflicht für Elektroroller-Fahrer eingeführt werden?“ und „Soll in der Schule ein Fach „Ökologisches Verhalten“ eingeführt werden?“ in Sek I (9. Jahrgangstufe) sowie „Sollen Innenstädte für große Geländewagen (SUV) gesperrt werden?“ und „Sollen die Anwendungsgebiete und der Einsatz von Robotern in der Pflege erweitert werden?“ in Sek II (10. und 11. Jahrgangstufe) von der Pro- und der Contra-Seite beleuchtet, so dass sich die Zuhörer dadurch ihre Meinung bilden konnten.

Die Sieger (Sek I Maria Erven und Johanna Bierler; Sek II Moritz Kurz und Alexander Lomitzki) und bewährte Juroren werden am 18.02.2020 in Altdorf am Regionalentscheid antreten.

  • jugenddebattiert01
  • jugenddebattiert02
  • jugenddebattiert03
  • jugenddebattiert04
  • jugenddebattiert05
  • jugenddebattiert06
  • jugenddebattiert07
  • jugenddebattiert08
  • jugenddebattiert09
  • jugenddebattiert10
  • jugenddebattiert11
  • jugenddebattiert13
  • jugenddebattiert14
  • jugenddebattiert15

Das BayernLab in Nabburg war am 21.01.2020 das Ziel der Klassen 7a und 7b. Die Schülerinnen und Schüler konnten dort Digitalisierung auf dem neuesten Stand bewundern und auch ausprobieren. 3D-Drucker, VirtualReality und der Bayernatlas sind hierbei nur eine kleine Auswahl der Themen.

IMG 3785  IMG 3786 

 Weihnachtskonzert im ACC als Zeichen der lebendigen Partnerschaft

In diesem Weihnachtskonzert wurde ein europäisches Jubiläum gefeiert. Seit 40 Jahren gibt es den deutsch-französischen Schüleraustausch mit dem Collège Clos-Chassaing aus Périgueux. In jedem Jahr gibt es einen Besuch und einen Gegenbesuch, diesmal mit 29 deutschen und 30 französischen Schülern. Dies war Anlass genug, dieses Jubiläum beim Weihnachtskonzert vor großem Publikum festlich zu begehen. Dazu waren aus Frankreich auch die Leiterin des Austausches, Andrée Paré, sowie die stv. Schulleiterin Martine Prothon, der Musiklehrer Jean Bourdoncle und Jean-Baptiste Raison gekommen. Sie wurden im ACC vom EG-Schulleiter, OStD Karl Bösl herzlich begrüßt. Madame Prothon hielt zu Beginn eine „Laudatio“ für die Partnerschaft, denn dieses Projekt ist viel mehr als ein normales Schulprojekt. Die beteiligten 59 Schüler sind Botschafter für ein freundschaftliches Miteinander in Europa. Davon profitieren, so Prothon, nicht nur die 450 EG-Schüler und die 600 französischen Schüler mit ihren Familien, sondern seit 40 Jahren strahlt diese Partnerschaft aus auf die beteiligten Städte Amberg und Périgueux und damit auf insgesamt 70.000 Menschen in beiden Ländern.

Musikalische Talente in unserem humanistisch-neusprachlichen Gymnasium

Es ist immer wieder erstaunlich, wie vielseitig die Beiträge im Konzert sind. In diesem Jahr boten mehrere Geigerinnen und ein junger Geiger anspruchsvolle Stücke dar, daneben waren ein Beitrag für Harfe im Programm, ein Duett für Fagott und Cello und ein Stück für Sopransaxophon zu hören. Der Mut der jungen Musiker/innen, vor großem Publikum zu spielen, verdient hohen Respekt. Für viele sind dies die ersten großen Auftritte, die das Lampenfieber in die Höhe treiben. Zur Farbigkeit des Programms trug traditionellerweise auch der „Erasmus-Chor“ unter der Leitung von Peter Seidl bei. Die Umbaupause zwischen den einzelnen Beiträgen wurden geschickt durch die zwei langjährigen Moderatoren Benedikt Lueger und Jeremias Heider überbrückt, die das Publikum mit interessanten Informationen humorvoll durch das Programm leiteten. Natürlich waren auch die französischen Gäste aktiv in das Konzert einbezogen. In einzelnen Blöcken machten sie zunächst singend, unterstützt durch Holzbläser und kleiner Trommel, den „L´Enfant au tambour“ lebendig, brachten einen Marsch zu Gehör und stimmten das bekannte „Noël blanc“ an. In einem späteren Block erklangen „Noël nouvelet“, dann das deutsche Lied „Ihr Kinderlein kommet“ und bei „La jambe me fait mal“ animierten sie zu rhythmischem Mitklatschen. Überhaupt sparte das Publikum nicht mit Anerkennung. Nach jedem Auftritt wurden die Akteure mit reichlich Beifall bedacht. Nicht vergessen werden darf der Chor der 5. und 6. Klassen, der mit ca. 30 Schülerinnen und Schülern zu Beginn engagiert 2 Lieder darbot.

Im zweiten Teil brachte dann zunächst die Schulband „Light Orange“ mit E-Piano, einer Gitarre und zwei Sängerinnen eine interessante Abwechslung , daneben war noch ein Klarinetten-Solo zu hören, bevor die verschiedenen Chorensembles die Bühne eroberten. Die Auftritte der Vokalensembles der 11. und 12. Klasse und auch der des Chors der 9./10. Klasse überzeugten mit Schwung, guter Textverständlichkeit und musikalischem Einführungsvermögen. Wie diese Chöre erhielt auch der Schulchor 9 – 12 viel Applaus als verdiente Anerkennung. Vor dem großem Schlussstück überzeugte das Orchester mit großer Besetzung bei den Holz- und Blechbläsern, bei den Streichern und sogar Percussion und Glockenspiel im Schlagwerkbereich. Der Höhepunkt des Abends war das gemeinsame Musizieren aller beteiligten Musikgruppen des Abends mit dem eigens für diese große Besetzung arrangierten „Stille Nacht“. Deutsche und französische Schüler führten so das Publikum an das nahe Weihnachtsfest heran. Dieser erste Schluss -Höhepunkt wurde zum Abschluss allerdings noch übertroffen, als auch viele ehemaligen Schüler aus dem Publikum auf die Bühne kamen und dann aus über 200 Kehlen die EG-Hymne „Let my light shine bright“ erklang.

 

IMG 0098 IMG 0098

LegoRoboter1

Copyright © 2020 Erasmus-Gymnasium Amberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
               
Zum Seitenanfang