+++ Herzliche Einladung zum diesjährigen Sommerkonzert am 17. Juli +++

Aktuelles

KwdMFeb2018.jpg

Victoria Walden (5a)

Die Stadt versinkt im Schnee

Zwei X-Perimente-Kurse werden derzeit bei uns angeboten. Diese sind transparent, d.h. man kann jederzeit bei Interesse einsteigen.

Im Basis-Kurs für die Unterstufe erlangen die Teilnehmer erste praktische Erfahrungen beim Experimentieren und Aufbereiten der gewonnenen Ergebnisse. Miriam Evans (6b), Ramon-Orak Ates (5a), Elias Dasenakis (5a), Benedikt Boss (5b), Felix Habargin (5b) und Thomas Prechtl (5b) nahmen am beliebten Wettbewerb „Experimente antworten“ teil und erhielten kürzlich die erfolgreiche Teilnahme beurkundet. Thema dieser längeren Arbeit war die Untersuchung unterschiedlicher Materialien, wie z.B. Efeublätter oder Kastanien, auf ihren sinnvollen Einsatz als Waschmittel.

Der Aufbaukurs „X-Perimente Wettbewerbe“ betreut Schülern mit eigenen Projekten und vermittelt geeignete Wettbewerbe. Am renommierten und beliebten Wettbewerb „Jugend forscht“ nahmen fünf Teams mit insgesamt 9 Schülern unserer Schule teil. Das beste Ergebnis fuhr Julian Riß ein. Sein Projekt wurde mit dem 2. Preis in der Kategorie Mathematik/Informatik belohnt. Darüber hinaus erhielten unsere Schüler Geld- und Buchpreise.

Im Detail:

  • Sophia Hirschmann (Q12): Die Himmelsscheibe von Nebra – Krimi und Deutung
  • Jonas Hanke: Was gibt’s Neues vom Mars – 3 Jahre Marserforschung durch Curiosity
  • Julian Riß (10c): Erkennen von handschriftlichen Zahlen mit Hilfe von künstlichen neuronalen Netzen
  • Lisa-Maria Arnold, Ceyda Hos, Diana Seifert (alle 9b): click & work
  • Joshua Hammer, Leo Ringer, Aaron Weiß (alle 8a): Die NERFer

Die Fachschaft Physik gratuliert allen Teilnehmern sehr herzlich.

Michael Haberberger

X-Perimente

Er muss nicht unbedingt an einem Wettbewerb teilnehmen, um ihn zu gewinnen. Bevor die Prüfungen überhaupt beginnen, steht schon fest, wer der einzig wahre Sieger sein wird und kann: Luca Baumgärtner. Im Vergleich zu ihm kann es keinen 2., 3. oder jeglichen anderen Platz mehr geben, da er in einier völlig anderen Galaxie der Genialität grünt. Er ist eine prächtig gedeihende Legende und nimmt sich, was ihm zusteht. Er ist der Baum.

Am 18. 2. 2016 war die Klasse 7 b im Rahmen des Geschichtsunterrichts mit Frau Biehler und dem Schreiber dieser Zeilen in Regensburg.

Zweck der Exkursion war der Besuch von Bauwerken aus der Romanik, der Kunstepoche des hohen Mittelalters; solche sind nämlich in Amberg nicht zu sehen. Begonnen haben wir mit der Schottenkirche St. Jakob; diese ist durch ihr Portal mit vielen Figuren (u.a. Löwen, Drachen) berühmt. Dann waren wir an der Steinernen Brücke und in der Niedermünsterkirche. Romanik war ebenso am sog. Herzogshof, der Pfalz der Wittelsbacher und ihrem Pfalzturm am Alten Kornmarkt zu sehen; die Wittelsbacher haben mit diesem Pfalzbau (vergeblich) versucht, die Stadtherrschaft über Regensburg, die alte Hauptstadt Bayerns,  zu erlangen.

Nach der Mittagspause, in der wir froh über die wärmende Sonne waren, sind wir noch zur alten Klosterkirche St. Emmeram gegangen, wo die Vorhalle und die Wolfgangskrypta besonders sehenswert sind.

Mit vielen, hoffentlich interessanten Eindrücken sind wir dann wieder in den Zug Richtung Amberg gestiegen.

 

 

Moosburger, OStR

 

Copyright © 2018 Erasmus-Gymnasium Amberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
         
Zum Seitenanfang