+++ Kunstwerk des Monats "Unsere Schulfamilie bleibt vernetzt" +++ +++ Die Schule ist bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Der Unterricht wird online unter https://www.mebis.bayern.de/ fortgeführt. +++  +++ Am 01.03.2020 ist das Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Beachten Sie hierzu bitte unser Anschreiben sowie die Elterninformation des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus +++

Aktuelles

 Weihnachtskonzert im ACC als Zeichen der lebendigen Partnerschaft

In diesem Weihnachtskonzert wurde ein europäisches Jubiläum gefeiert. Seit 40 Jahren gibt es den deutsch-französischen Schüleraustausch mit dem Collège Clos-Chassaing aus Périgueux. In jedem Jahr gibt es einen Besuch und einen Gegenbesuch, diesmal mit 29 deutschen und 30 französischen Schülern. Dies war Anlass genug, dieses Jubiläum beim Weihnachtskonzert vor großem Publikum festlich zu begehen. Dazu waren aus Frankreich auch die Leiterin des Austausches, Andrée Paré, sowie die stv. Schulleiterin Martine Prothon, der Musiklehrer Jean Bourdoncle und Jean-Baptiste Raison gekommen. Sie wurden im ACC vom EG-Schulleiter, OStD Karl Bösl herzlich begrüßt. Madame Prothon hielt zu Beginn eine „Laudatio“ für die Partnerschaft, denn dieses Projekt ist viel mehr als ein normales Schulprojekt. Die beteiligten 59 Schüler sind Botschafter für ein freundschaftliches Miteinander in Europa. Davon profitieren, so Prothon, nicht nur die 450 EG-Schüler und die 600 französischen Schüler mit ihren Familien, sondern seit 40 Jahren strahlt diese Partnerschaft aus auf die beteiligten Städte Amberg und Périgueux und damit auf insgesamt 70.000 Menschen in beiden Ländern.

Musikalische Talente in unserem humanistisch-neusprachlichen Gymnasium

Es ist immer wieder erstaunlich, wie vielseitig die Beiträge im Konzert sind. In diesem Jahr boten mehrere Geigerinnen und ein junger Geiger anspruchsvolle Stücke dar, daneben waren ein Beitrag für Harfe im Programm, ein Duett für Fagott und Cello und ein Stück für Sopransaxophon zu hören. Der Mut der jungen Musiker/innen, vor großem Publikum zu spielen, verdient hohen Respekt. Für viele sind dies die ersten großen Auftritte, die das Lampenfieber in die Höhe treiben. Zur Farbigkeit des Programms trug traditionellerweise auch der „Erasmus-Chor“ unter der Leitung von Peter Seidl bei. Die Umbaupause zwischen den einzelnen Beiträgen wurden geschickt durch die zwei langjährigen Moderatoren Benedikt Lueger und Jeremias Heider überbrückt, die das Publikum mit interessanten Informationen humorvoll durch das Programm leiteten. Natürlich waren auch die französischen Gäste aktiv in das Konzert einbezogen. In einzelnen Blöcken machten sie zunächst singend, unterstützt durch Holzbläser und kleiner Trommel, den „L´Enfant au tambour“ lebendig, brachten einen Marsch zu Gehör und stimmten das bekannte „Noël blanc“ an. In einem späteren Block erklangen „Noël nouvelet“, dann das deutsche Lied „Ihr Kinderlein kommet“ und bei „La jambe me fait mal“ animierten sie zu rhythmischem Mitklatschen. Überhaupt sparte das Publikum nicht mit Anerkennung. Nach jedem Auftritt wurden die Akteure mit reichlich Beifall bedacht. Nicht vergessen werden darf der Chor der 5. und 6. Klassen, der mit ca. 30 Schülerinnen und Schülern zu Beginn engagiert 2 Lieder darbot.

Im zweiten Teil brachte dann zunächst die Schulband „Light Orange“ mit E-Piano, einer Gitarre und zwei Sängerinnen eine interessante Abwechslung , daneben war noch ein Klarinetten-Solo zu hören, bevor die verschiedenen Chorensembles die Bühne eroberten. Die Auftritte der Vokalensembles der 11. und 12. Klasse und auch der des Chors der 9./10. Klasse überzeugten mit Schwung, guter Textverständlichkeit und musikalischem Einführungsvermögen. Wie diese Chöre erhielt auch der Schulchor 9 – 12 viel Applaus als verdiente Anerkennung. Vor dem großem Schlussstück überzeugte das Orchester mit großer Besetzung bei den Holz- und Blechbläsern, bei den Streichern und sogar Percussion und Glockenspiel im Schlagwerkbereich. Der Höhepunkt des Abends war das gemeinsame Musizieren aller beteiligten Musikgruppen des Abends mit dem eigens für diese große Besetzung arrangierten „Stille Nacht“. Deutsche und französische Schüler führten so das Publikum an das nahe Weihnachtsfest heran. Dieser erste Schluss -Höhepunkt wurde zum Abschluss allerdings noch übertroffen, als auch viele ehemaligen Schüler aus dem Publikum auf die Bühne kamen und dann aus über 200 Kehlen die EG-Hymne „Let my light shine bright“ erklang.

 

IMG 0098 IMG 0098

LegoRoboter1

Am 14.3. besuchten die 8.Klassen den M+E-Truck der Metall- und Elektroindustrie, der am GMG Station machte. In einer interaktiven Ausstellung konnten die Schülerinnen und Schüler technische Zusammenhänge kennenlernen und die Faszination Technik praxisnah und intuitiv erleben.

Sie konnten unter anderem eine computergesteuerte CNC-Fräsmaschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen. Ein Aufzugmodell demonstrierte anschaulich, warum eine intelligente IT-Steuerung die Wartezeit für die Nutzer deutlich reduziert. Begleitet wurden die Exponate durch interaktive Aufgabenstellungen und Hintergrundinfos auf Tablets.

Seit rund 30 Jahren informiert die Metall- und Elektro-Industrie mit dem "M+E-InfoMobil" an Schulen und Messen über die Ausbildungsberufe und die Berufswelt der Branche.

 

FE Truck01  FE Truck02  FE Truck03  FE Truck04

FE Truck05  FE Truck06  FE Truck07

So hieß es auch in diesem Jahr wieder. Zum traditionellen Weihnachtsmarkt der SMV am letzten Schultag durfte natürlich auch der Nikolaus samt Knecht und Engel nicht fehlen. Im Gepäck hatte der Bischof auch wieder Gedichte für die einzelnen Klassen, die von den Klassenleitern extra dafür gedichtet worden waren und die ein oder andere Rüge beinhalteten. Am Schluss gab es aber immer versöhnliche und lobende Worte und alle durften sich bei den Engeln mit Plätzchen bedienen.

IMG 3389 IMG 3390

KwdM Dez19

Katharina Hog 5b

Meine Lieblingsmärchenfiguren treffen sich

Copyright © 2020 Erasmus-Gymnasium Amberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
               
Zum Seitenanfang