Vom 6.11. bis 16.11.2018 ist die Wanderausstellung „DrogenMachtWeltSchmerz“ vor dem Lehrerzimmer am EG aufgebaut. In dieser Kampagne werden Drogen mal aus einer anderen Perspektive beleuchtet. Hierbei wird der Blick auf die politischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Auswirkungen in den betroffenen Ländern der Drogenproduktion gelenkt. Bevor die Drogen den Konsumenten in Europa erreichen, haben andere Menschen bereits mit ihrem Leben und ihrem Lebensraum bezahlt. Es werden die sozialen Probleme, die bestechlichen Regierungen und die Zerstörung der Umwelt in den Anbauregionen dargelegt.

Die einzelnen Themen werden in unterschiedlichen Jahrgangsstufen anhand der Ausstellung besprochen und erarbeitet.

Die Informationsausstellung wird kostenlos von earthlink.de zur Verfügung gestellt und wird u.a. von Missio EineWelt und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt. Weiterführende Informationen sind unter www.drogenmachtweltschmerz.de zu finden.

OStRin Höfler Bianca

Ausstellung1 Ausstellung2