Oberflächen, an denen kein Schmutz haften bleibt. Socken, die nie stinken. Unzerbrechliche Tennisschläger. Flexible Displays in der Optoelektronik. All das ist keine Zukunftsmusik, sondern Nanotechnologie.
Junge Wissenschaftler und Doktoranden der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) waren am 28.9 und 13.10 am Erasmus Gymnasium zu Gast und stellten den Schülerinnen und Schülern eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts vor, die inzwischen in Bereichen wie z.B. Medizintechnik, Umwelttechnik, Maschinenbau, Halbleiterindustrie, Elektrotechnik, Optik, Textilindustrie oder Bauwesen zum Alltag gehört.
Zudem wurden die Jugendlichen an verschiedenen Experimentierstationen selbst aktiv und konnten mit Hightech-Mikroskopen einen Blick in diese faszinierende Welt der kleinsten Teilchen werfen.