Eigentlich hatten wir es gerade mit den Anfängen der römischen Republik und Hannibals Elefanten zu tun – da war unser Ausflug  ins römische Regensburg des 2. Jahrhunderts n. Chr.  gleich eine doppelte Zeitreise, zu der uns die Führerin der Stadtmaus mitnahm: Durch die mächtige Porta Praetoria, dem „Tor zum Chef“ traten wir ein ins  damalige römische Lagerleben, und erfuhren viel vom Alltag der hier stationierten milites und der durchdachten Anlage des Lagers.

Anschließend ging es in die Erhardikrypta, wo wir im wahrsten Sinne des Wortes in die Haut der Römer schlüpfen durften: Vom Alltagsgewand eines einfachen Römers über die festliche Frauenkleidung bis zur Toga für besondere Anlässe lag schon alles bereit – sogar Rüstung und Waffen eines Legionärs! Ganz schön viel zu schleppen hatte er, das lassen die Fotos erahnen!

RgbL RgbL RgbL

RgbL RgbL