Julian Riss vom Erasmus Gymnasium holt den Oberpfalzsieg beim renommierten Jugend-forscht-Wettbewerb in der Königsklasse Mathematik/Informatik. Am vergangenen Freitag setzte sich der EG-Schüler der 11. Jahrgangsstufe mit seinem Informatikprojekt „Erkennen von handschriftlich geschriebenen Zahlen durch ein künstliches faltendes neuronales Netz“ an die Spitze. Mit Hilfe neuronaler Netze erlernen Computer bestimmte Fähigkeiten, erhalten künstliche Intelligenz und verbessern durch Üben ihre Resultate ständig. Die Jury lobte in ihrer Laudatio die komplexe Umsetzung dieser aktuellen Thematik, sowie Julians hervorragenden Programmierkenntnisse. Am innovativen Wettstreit, der in den Neumarkter Jura-Hallen ausgetragen wurde, nahmen 162 Teilnehmer mit 87 Projekten aus sieben Fachgebieten teil. Julian Riss darf nun mitsamt seinem Projektbetreuer OStR Michael Haberberger Anfang April zum bayerischen Landesentscheid von Jugend-forscht nach Vilsbiburg.