Auch in diesem Schuljahr nahmen wieder alle 7. bis 10. Klassen unserer Schule am deutschlandweiten Geographie- und Allgemeinwissenstest GeoWissen teil.

Und die zweite Runde hatte es in diesem Jahr wirklich in sich: Dass die Nordseeinsel Langeoog nicht Deutschlands erste Bio-Ei-Gemeinde ist, das konnte man sich ja noch denken. Singapur als saubersten asiatischen Stadtstaat kennen? OK, das konnte man auch noch hinbekommen. Aber welchem Bundesland das Siebengebirge zuzuordnen ist und welche Wasserstraße das Ruhrgebiet mit Papenburg verbindet? Das war sicher kein Pappenstiel, und schon dreimal nicht für Schüler aus Bayern!

Umso beachtlicher sind die insgesamt guten Ergebnisse, die unsere Klassensieger in der zweiten Runde, dem Ringen um den Schulsieg, erzielten. Bemerkenswert auch die guten Ergebnisse unserer Siebt- und Achtklässler, die den höheren Klassen ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Die Konkurrenz war hart: Mehrere der Teilnehmer waren schon alte Hasen, waren nicht zum ersten Mal am Start.

Am Ende setzte sich Daniel Schneider (10a) als Schulsieger durch, gefolgt von Moritz von Kempis (8a) auf Rang 2 und Johanna Bierler (8a) sowie Florian Schneider (7b) punktgleich auf Rang 3. Dass mit Daniel und Florian zwei Geschwister auf dem Siegertreppchen standen, hatte das EG in der Geschichte dieses Wettbewerbs auch noch nicht erlebt!

Daniel wird nun unsere Schule auf Bayernebene vertreten. Wir drücken ganz kräftig die Daumen! Viel Erfolg weiterhin!

Und allen Klassensiegern nochmals herzlichen Glückwunsch und Respekt für ihr Wissen! Die starken Ergebnisse feierte die Schule bei einer Siegerehrung mit Preisverleihung.

 

Geowissen19

Die Schüler von links nach rechts: Daniel Schneider, Felix Breu, Kilian Scharf, Emma Nagler, Florian Schneider, Johanna Bierler, Johannes Rosenboem, Moritz von Kempis, Anna Holtschulze, Paul Hummel (leider verdeckt), Sebastian Selig, Felicitas Groth und Kevin Ebi