Lebendiges Englisch mit dem britischen Schauspieler Jim Wingate

Lachend und mit frohen Gesichtern verließen die EG-Schüler das Klassenzimmer. Mit seinen zahlreichen Geschichten war es in den 45 Minuten zuvor dem britischen Storyteller Jim Wingate gelungen, die Schüler für kurze Zeit aus dem Schulalltag in die zauberhafte Welt traditioneller Geschichten zu entführen. Mit wenigen Requisiten, aber umso mehr überzeugender Gestik und Mimik, trug der Schauspieler in jeder Jahrgangsstufe mündlich überlieferte Sagen und Märchen aus aller Welt in englischer Sprache vor. Einige davon waren bereits mehrere tausend Jahre alt.

Der sympathische und lustige 67-jährige begrüßte zu Beginn jeden einzelnen Schüler per Handschlag an der Tür mit: "Hello, I'm Jim. What's your name?". Anschließend folgten spannende, aber auch nachdenkliche Geschichten, die thematisch immer dem Alter der Zuhörer angepasst wurden. Selbst Sprachanfänger verstanden Jim ohne Probleme. Dabei übernahmen die Schüler häufig kleinere Rollen und wurden in die Erzählungen integriert. Stellenweise mussten auch Lehrer in die Rolle eines "strange old man"  schlüpfen oder Lehrerinnen als "beautiful young lady" einspringen.

"Die Zeit verging für uns viel zu schnell", bemerkten viele der Gymnasiasten nach der Vorführung,  als Jim sich schließlich wieder von seinen begeisterten Zuhörern mit einem Händeschütteln verabschiedete.

Markus Spörer

Wingate1 Wingate2 Wingate5 Wingate6