Spannung lag in der Luft, als sich am Montag, den 18.02.2019 zahlreiche Schüler und Schülerinnen, Eltern und Lehrer in der Stadtbibliothek Amberg zu einer besonderen Lesestunde versammelten. Ausgetragen wurde der Stadtentscheid des zum 60. Mal vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels für Sechstklässler initiierten Vorlesewettbewerbs. Neun Schülerinnen und Schüler aus den Amberger Schulen waren angetreten, um aus einem Buch ihrer Wahl und aus einem von ihnen nicht vorbereiteten Text Passagen zu Gehör zu bringen. Dabei kam es für die Teilnehmer vor allem darauf an, im Hinblick auf Textgestaltung, Textverständnis und Lesetechnik die sechsköpfige Jury zu überzeugen.

Für das Erasmus-Gymnasium ging Lisa-Marie Konrad aus der Klasse 6a an den Start. Sie war, wie auch die anderen Teilnehmer, bereits als Schulsieger ausgezeichnet worden. Lisa-Marie las aus dem Buch „Zimt & verwünscht“ von Dagmar Bach vor und entführte die Zuhörer in fantastische Parallelwelten. Sehr gut vorbereitet trug sie mit Ausdruck und großer Sicherheit den von ihr ausgewählten Abschnitt vor. Auch der unbekannte Text stellte für sie keine Schwierigkeit dar. Geholfen hat Lisa-Marie dabei sicher die Unterstützung ihrer Klassenkameraden, die Lisa-Marie in die Stadtbibliothek begleitet und ihr ganz fest die Daumen gedrückt haben.

Da auch die anderen Vorleser gute Leistungen boten, fiel es der Jury nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen, wie Bürgermeister Martin Preuß bei der Auszeichnung der teilnehmenden Schüler und der Siegerin Paul Nerb (MRG) ausdrücklich betonte. Für die gezeigten besonderen Leistungen erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde, ein Buch und einen Menügutschein, einzulösen bei einem Kinobesuch.

 

 

Brigitta Biehler
(Deutschlehrerin der Klasse 6a)