Die vor kurzem veröffentlichte neue IGLU-Studie zu den Lesefertigkeiten von Grundschulkindern ließ Deutschland im internationalen Vergleich relativ alt aussehen. Bei über 4000 getesteten Kindern konnte Deutschland seinen Platz im oberen Drittel nicht halten und rutschte ab ins Mittelfeld. Diese Ergebnisse konnten die Schülerinnen und Schüler, die beim Vorlesewettbewerb am Erasmus-Gymnasium als Klassensieger  bestimmt worden waren und am 08.12.2017 zur Ermittlung des Schulsiegers „gegeneinander“ antraten, allesamt nicht bestätigen. Denn die Jury und die versammelten Zuhörer durften sich von mitunter ausgezeichneten Lesetechniken und –interpretationen überzeugen lassen. So fiel es auch nicht leicht, unter den sechs Mädchen und Buben den Schulsieger herauszufinden. Die Wahl fiel letztendlich auf Anna Hoffmann (1. Reihe rechts), die u.a. aus dem Buch „Der Zwerg im Kopf“ von Christine Nöstlinger vorgelesen und dabei die Zuhörer des Öfteren zum Lachen oder Schmunzeln gebracht hatte. Sie darf Anfang nächsten Jahres unsere Schule beim Stadtentscheid vertreten. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen für die nächste Runde wieder das rechte Maß zwischen Konzentration und Gelassenheit.

Foto Vorlesewettbewerb1