Bild der Woche

Down im Medienraum, wo die Zeiten noch alt und gut sind, überleben auch andernorts schon seit zwanzig Jahren ausgestorbene Kuriosi wie diese hochgradig quadratische Boss-Fernbedienung. Aufgrund der ihr eigenen Qualität ist bei gleichbleibenden Klimabedingungen weiterhin mit dem Fortbestand ihrer Art  zu rechnen - setzen wir uns also für den Schutz des empfindlichen Biotops "Medienraum" ein und meiden weitgehend den Aufenthalt in demselben!

Mehr ist nicht übriggebliebenen vom Besuch der alten Dame, und damit die Gerüchte jetzt so richtig ins Kraut schießen, sagt BdW auch nicht, wers wirklich war (ääätsch). Nur soviel: sparsame Hinweise gibts in der Shadowbox, und des Rätsels Lösung ist so unglaublich wie skandalös!

Das große Ratespiel: Wer mag denn die anmutige junge Lady sein, die der BdW-Fotografin da so unbedarft vor die Linse geflattert ist? Die Auflösung gibt's in genau einer Woche! #Hochspannung #DasMachtEinfachSpaß

Das Bdw-Büro fühlt sich zerknirscht, Ihnen mitteilen zu müssen, dass aufgrund der Halbjahreswirren diese Woche leider kein BildDerWoche zustande gebracht wurde. Nächste Woche dann aber wird alles wieder gut und Sie dürfen sich bis vorraussichtlich Anfang April sogar schon immer dienstags über "Hilfe auf dem Weg zur Erleuchtung" (Zitat Chefetage BdW) freuen. Wir essen bloß noch unseren Kuchen zamm - und alsdann geht's wieder auf!

 

Diese Woche verabschiedet BdW mit melancholisch glänzenden Äuglein all die Jungpädagogen und Fans,  die rechtzeitig zum Halbjahr den Absprung von unserer Bildungsanstalt schaffen und woanders hinversetzt werden. Vous allez nous manquer, schnieft man distinguiert über der Computertastatur, und ist doch gleichzeitig schon auf die Neuzugänge gespannt. Neues Halbjahr, halbes Neujahr!

Von so mancher grauen Eminenz werden sie ja schon länger totgeglaubt: die Umgangsformen.  BdW beweist euch heute bei strahlendem Februarsonnenschein den Gegenbeweis: Frei nach dem bekannten Motto "Erfroren ist noch keiner, erstunken sind schon viele", das jahrelang in gewissen Biologiesäälen gepredigt wurde, achtet ein aufmerksamer Mitschüler auf die Gefühle seiner Klassenkameraden und parkt seine Sneakers draußen aufm Fensterbrett, wo sie keinen stören.  Es gibt sie noch, die wahren Gentlemen!

Auch wenn jetzt draußen plötzlich wieder Schnee liegt: BdW weiß, der Frühling ist nicht mehr weit! Und bis dahin erfreuen wir uns einfach an der Instant-Blumenwiese, die in zeitlich periodischen Abständen vor den Physiksälen aufblüht. Auch zur Honigernte geeignet, liebe Undercover-Imker.

Die Geburt eines Aliens? Polarlichter? Toilette im Studio 54? - Das auch wieder nicht, doch wie immer ist die Antwort so trivial wie poetisch: Es ist der beliebte Eingangshallen-Münzkopierer live bei der Arbeit. "Die Schönheit des Alltäglichen", titelt BildDerWoche, und übermittelt ausreichend Credits an den edlen Spender, der uns auf dieses wundervolle Phänomen hingewiesen hat.

(P.S. Von der Logik her müsste es natürlich "Ground Floor Flashlights" heißen, aber offensichtlich wäre dann die atemberaubende Alliteration beim Teufel und das können wir nicht einfach so hinnehmen.)

Heute überwacht er noch mit Argusaugen die Eingangshalle - doch wer weiß schon, wo der ehrenwerte Erasmus von Rotterdam das Wochenende verbringen mag?BdW höchstpersönlich sogar hat, wir schwören, ihn erst letzten Mittwoch in einem Porträt vor dem Direktorenbüro gesehen. Der alte Herr macht seinem Ruf als Amberger Äquivalent der fetten Dame aus dem Gryffindor-Turm alle Ehre und wandelt von einem Gemälde zum nächsten, plaudert mit den Insassen und flüstert vorbeikommenden Schülern vergessene Lateinvokabeln zu. Das süße Leben!


 Wer (wie die BdW-Redaktion) bis zuletzt gehofft hat, doch noch per Eule die Zulassung nach Hogwarts nach Hause geschickt zu bekommen, darf sich freuen: Es häufen sich die Hinweise, dass das EG mehr mit dem berühmten Zauberercollege gemeinsam hat, als bislang angenommen! Dubiose Wandmedaillions mit Eulen- und Schlangenmotiven, deren Bedeutung niemand kennt, geheime Treppenhäuser und Mülleimer, die verschwinden und plötzlich wieder auftauchen - die Anzeichen sind unleugenbar. Und dann gibts da immer noch das Gerücht von dem Ghul am Dachboden!

BdW bleibt für euch exklusiv an der Sache dran und ruft gleich eine neue Serie ins Leben: die "Magical Investigations". Alle Neuigkeiten, natürlich wasserfest, stichhaltig und auf mathemathischer, biologischer und besonders physikalischer Basis, erfahrt ihr immer als erstes von uns.

Copyright © 2018 Erasmus-Gymnasium Amberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
         
Zum Seitenanfang