+++ Karrieremesse "Stuzubi" am 25.03.2017 in München (Information des Elternbeirats) +++ +++ Anmeldung zum Berufs- und Studieneignungstest der geva bis zum 24.03.2017 (Information des Elternbeirats) +++

Aktuelles

Ein Bergseil hat zwei Enden. Und das, an dem man vorsteigt, ist das heiße Ende. Warum? Ganz einfach, schafft man die Route nicht, dann geht’s sehr rasch ein paar Meter steil bergab. Nichts für schwache Nerven. Der Seilzweite oder Nachsteiger hat’s da deutlich gemütlicher.

Bei unserem letzten Ausflug in die sehr hohe Regensburger Kletterhalle machten unsere Neumitglieder, motiviert durch die „alten Hasen“, ihre ersten Vorstiegsversuche. Und sammelten dabei reichlich Eindrücke! Sie machten es nicht schlecht, wie Bene, unser Fotoprofi signalisiert!

Klar, dass alle ordentlich Gas gaben. Am Rückweg nach Amberg glühten die Unterarme und die Finger. Ein geruhsames Wochenende durfte kommen.

Dank der großzügigen Apfelspende des Obstbaubetriebs Härtel aus dem fränkischen Igensdorf, der immer mittwochs und samstags auf dem Amberger Marktplatz einen
Obststand betreibt, konnten sich alle Schüler unserer Schule am vergangenen Dienstag kostenlose Äpfel mit Hilfe eines ganz besonderen Apfelschälers zubereiten. Dass dies auf großes Interesse stieß, kann man auf den folgenden Bildern sehen.

Bilder: Benedikt Lueger

Im Rahmen des P-Seminars Physik waren schülergerechte Versuche zusammengestellt und die nötigen Materialien in einem Experimentierkoffer gesammelt, sowie eine Vorführung anschaulicher Versuche gestaltet worden. Die Schüler aller 3. Klassen der Max-Josef-Schule durften jeweils acht Experimente unter Anleitung der P-Seminarteilnehmer durchführen. In der parallel dazu stattfindenden Vorführung waren die Zweitklässler fasziniert von den dargebotenen physikalischen Experimenten

Bereits am Ende des letzten Schuljahrs nahmen Helen Jäckel, Alexandra Meißner und Veronika Schottenheim (Q12) an der Prüfung zum CAE (Cambridge Certificate of Advanced English) teil. Sie alle bestanden erfolgreich und durften nun ihre Urkunden in Empfang nehmen. Wir gratulieren zu dieser hervorragenden Leistung!

Sandra Häusler

 

Oberflächen, an denen kein Schmutz haften bleibt. Socken, die nie stinken. Unzerbrechliche Tennisschläger. Flexible Displays in der Optoelektronik. All das ist keine Zukunftsmusik, sondern Nanotechnologie.
Junge Wissenschaftler und Doktoranden der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) waren am 28.9 und 13.10 am Erasmus Gymnasium zu Gast und stellten den Schülerinnen und Schülern eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts vor, die inzwischen in Bereichen wie z.B. Medizintechnik, Umwelttechnik, Maschinenbau, Halbleiterindustrie, Elektrotechnik, Optik, Textilindustrie oder Bauwesen zum Alltag gehört.
Zudem wurden die Jugendlichen an verschiedenen Experimentierstationen selbst aktiv und konnten mit Hightech-Mikroskopen einen Blick in diese faszinierende Welt der kleinsten Teilchen werfen. 

 

  

 

   

 

Copyright © 2017 Erasmus-Gymnasium Amberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
         
Zum Seitenanfang