+++ Herzliche Einladung zur Herbstwanderung des Elternbeirats am 24.09.2017 +++

Aktuelles

Die höchst motivierte und engagierte Theatergruppe bot gleich an zwei Abenden vor gut gefüllter Aula in dem Stück „Himmel und Hölle“ ihr schauspielerisches Können inklusive Tanz und Gesang dar. Unterstützt wurden sie von der gekonnt aufspielenden Lehrerband des EG und sogar Lehrer Wolfgang Rau brachte sich in einer kleinen Rolle als „verdammte Seele“ ein. Referendarin Katharina Hupe war den beiden Regieseuren, Susanna Rosemann und Peter Seidl, vor allem in den letzten Wochen vor der Aufführung ein großer Gewinn. Das Ergebnis von monatelangem Proben und etlicher Sonderproben konnte sich wirklich sehen und hören lassen. Ein großes Kompliment dafür an unsere Schulspieler, die trotz ihres umfangreichen Regelunterrichts und damit verbundenen Anforderungen noch soviel Zeit und Leidenschaft für die Schauspielerei generieren konnten und mit ihren Aufführungen einmal mehr unserem Gymnasium alle Ehre machten!

S. Rosemann

  • HimmelUndHoelle_01
  • HimmelUndHoelle_02
  • HimmelUndHoelle_04
  • HimmelUndHoelle_05
  • HimmelUndHoelle_07
  • HimmelUndHoelle_08
  • HimmelUndHoelle_09
  • HimmelUndHoelle_11
  • HimmelUndHoelle_12
  • HimmelUndHoelle_13
  • HimmelUndHoelle_14
  • HimmelUndHoelle_15

 

Im Oktober hatten unsere Neuntklässler Südwestfrankreich besucht, nun galt es die französischen Austauschpartner in Amberg willkommen zu heißen. Von 27.3. bis 6.4. verbrachten unsere 35 "corres" vom Collège Clos-Chassaing zusammen mit ihren Begleitlehrkräften unter der Leitung von Deutschlehrerin Andrée Paré abwechslungsreiche Tage in der Oberpfalz. Bei nahezu sommerlichen Temperaturen lernten sie Stadt und Land kennen: Verschiedene Ausflüge führten sie nach Kelheim, Weltenburg, Nürnberg oder Mödlareuth. Der obligatorische Empfang im Rathaus durfte genauso wie der traditionelle deutsch-französische Abend nicht fehlen! 

Konstanze Schlereth für die Fachschaft Französisch

       Bilder: Benedikt Lueger

  • franzosenhier_001
  • franzosenhier_002
  • franzosenhier_003
  • franzosenhier_004
  • franzosenhier_005
  • franzosenhier_006
  • franzosenhier_007
  • franzosenhier_008
  • franzosenhier_009
  • franzosenhier_010
  • franzosenhier_011
  • franzosenhier_012
  • franzosenhier_013
  • franzosenhier_014
  • franzosenhier_015
  • franzosenhier_016
  • franzosenhier_017
  • franzosenhier_018
  • franzosenhier_019
  • franzosenhier_020
  • franzosenhier_021
  • franzosenhier_022
  • franzosenhier_023
  • franzosenhier_024
  • franzosenhier_025

Nach seinem Oberpfalzsieg beim renommierten Jugend-forscht-Wettbewerb steht Julian Riß auch beim Landeswettbewerb in Vilsbiburg auf dem Treppchen und erzielt einen hervorragenden 3. Platz. Zudem gewinnt Julian, der am Erasmus-Gymnasium die 11. Jahrgangsstufe besucht, den Sonderpreis der Technischen Hochschule München, ein Mathematik-Stipendium. Mit seinem Projekt „Erkennen von handschriftlich geschriebenen Zahlen durch ein künstliches faltendes neuronales Netz“ hat er eine moderne Programmiermethode angewandt, mit der es einem Rechner möglich ist, Zahlen als solche zu erkennen. Der Mensch erlernt dies, doch wie geht das bei einem Computer? Mit neuronalen Netzen, und die sind zudem trainierbar, d.h. der Computer wird durch ständiges Anwenden und Wiederholen bezüglich der Aufgabenstellung immer besser.

In diesem Jahr haben in Bayern über 2000 Nachwuchswissenschaftler an Jugend forscht teilgenommen – mehr als in jedem anderen Bundesland. Die Schülerinnen und Schüler haben bayernweit insgesamt 979 Projekte in verschiedenen Fachgebieten eingereicht. Julian Riß konkurrierte in Vilsbiburg auf dem Gelände der Dräxlmaier Group mit 10 weiteren Regionalsiegern in der Königsklasse Mathematik/Informatik. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich gratulierte den Nachwuchstalenten und zeigte sich von ihren Leistungen beeindruckt: „Die jungen Forscherinnen und Forscher haben ihre pfiffigen Ideen mit Begeisterung verwirklicht. Ich bin mir sicher: Sie haben dadurch auch für ihr späteres Leben entscheidende Kompetenzen gestärkt: Leistungsbereitschaft, Kreativität und Durchhaltevermögen.“ Eisenreich betonte außerdem: „Interessen und Begabungen im Bereich von Naturwissenschaften und Technik zu fördern, ist eine zentrale Aufgabe der Schulen. ,Jugend forscht‘ leistet hier einen außerordentlich wertvollen Beitrag.“

Roland Polte (Geschäftsführer Dräxlmaier Group) und Julian Riß

Bild: © DRÄXLMAIER Group

Im Rahmen des Schulbesuchsprogramms "Nanotechnologie" gewannen drei Schülerinnen aus der Klasse 10b des Erasmus Gymnasiums mit ihrer Umsetzung zum Thema "Supersaugender Verband- Verband saugt Keime aus der Wunde". Unter den Einsendungen waren Beiträge von Gymnasien aus Neustadt, Gemünden, Schweinfurt, Würzburg und Altötting.

"Das Poster hat die Kriterien hinsichtlich Inhalt, Informativität, Übersichtlichkeit und Lesbarkeit, Bild-zu-Text-Verhältnis, Quellenangaben und kreativer Gestaltung besonders gut erfüllt" heißt es in der Begründung der Jury. Alle Poster werden auf der Internetseite der IJF (Initiative Junge Forscherinnen und Forscher: www.initiative-junge-forscher.de) veröffentlicht.

Die Schulgemeinschaft gratuliert Lisa-Marie Arnold, Stefanie Leis und Rosina Pirzer! Natürlich sind wir auf die Preise gespannt, die in den nächsten Tagen erwartet werden. :)

Am Donnerstag den 30. März wurde die Ausstellung "KunstStücke", in der Kunstwerke unserer Schüler noch bis zum 13. April 2017 gezeigt werden, in feierlichem Rahmen im ACC eröffnet. Die gezeigten Schülerarbeiten sollen durch diese Form der öffentlichen Präsentation wertgeschätzt werden und sind deshalb so kostbar, weil sie nicht nur ein Stück kreativen Tuns zeigen, sondern auch dem Betrachter einen Einblick in die innere, persönliche Welt der Heranwachsenden zeigen. Neben zahlreichen Selbstporträts, Landschaftsmalereien oder Zeichnungen sind auch Fotografien und dreidimensionale Stücke wie individuell gestaltete Kopfbedeckungen oder Objekte aus ungewöhnlichen Materialen beispielsweise aus Beton oder Spülschwämmen zu bewundern. Musikalisch umrahmt wurde das Ganze von Sebastian Stoiber am Cello in Begleitung von Musiklehrerin Christine Uhle am Klavier und dem ehemaligen Schulleiter Peter Seidl, der freundlicherweise während des Events Salonmusik zum Besten gab. -> Link zum Artikel der Mittelbayerischen Zeitung

StRin Dr. Veronika Schweighart-Wiesner und LaV Susanna Rosemann
 
  • Vernissage_01
  • Vernissage_02
  • Vernissage_03
  • Vernissage_04
  • Vernissage_05
  • Vernissage_06
 
Copyright © 2017 Erasmus-Gymnasium Amberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
         
Zum Seitenanfang